English version Impressum
Menü




Besprechungsraum in Sindelfingen

Rechtsgebiete » Strafrecht / Wirtschaftsstrafrecht /
Arztstrafrecht / Revision

Schon kleinere Nachlässigkeiten oder Verfehlungen, etwa im Straßen­verkehr oder am Arbeitsplatz, können unangenehme Auswirkungen bis hin zu existentiellen Bedrohungen mit sich bringen. Für die richtige Bewertung daraus erwachsender, aber auch vielfältiger anderer strafrechtlicher Vorwürfe ist höchste Rechts- und Sachkunde erforderlich. Diese bieten wir Ihnen an und versuchen zugleich einen Beitrag zur Vermeidung oder Begrenzung zivilrechtlicher Schadensersatzansprüche zu leisten.

Wer sich in eine Straftat hat verstricken lassen, hat einen verfassungs­rechtlich anerkannten Anspruch darauf, dass die Unschuldsvermutung in verfahrensrechtlich und sachlichrechtlich einwandfreier Weise überwunden und dass lediglich die schuldangemessene Strafe verhängt wird. Die Einhaltung dieser Maximen hat durch den Verteidiger in der Tatsachen­instanz und im Rechtsmittelverfahren zu geschehen. Hieran mitzuwirken und den Verfahrensgang mit seinen vielfältigen Belastungen für den Beschuldigten und Angeklagten erträglich zu gestalten, sehen wir als unsere Aufgabe an.

Zulässiges, obgleich risikobehaftetes wirtschaftliches Handeln gilt es abzugrenzen vom Eintreten eines strafrechtlich relevanten Vermögens­schadens, genauso wie betriebswirtschaftlich fundiertes Vertrauen in eine freilich mit Schwierigkeiten verbundene Unternehmensfortführung von den Voraussetzungen einer Insolvenzstraftat. Hierzu bedarf es noch während des Ermittlungsverfahrens des Eingreifens eines Verteidigers. Erst nach akribischer Prüfung der Fakten und der Rechtslage können die Chancen ausgelotet und die Gestaltung des weiteren Verfahrens festgelegt werden.

Gleiches gilt in den Fällen, in denen es um die strafrechtliche Bewertung von ärztlichen Fehlern geht. Sie wird jedenfalls daran anzuknüpfen haben, dass jeder Arzt im Grundsatz schon aus Eigeninteresse seine Patienten nicht schädigen will (vgl. BGH Neue Juristische Wochenschrift 2011, S. 2895; BGHSt 56, 177).Vergleichbares kann gelten bei der Bewertung anderer qualifizierter Tätigkeiten, wie zum Beispiel der von Vorstands­mitgliedern, Geschäftsführern, Architekten, Steuerberatern, Rechts­anwälten hinsichtlich deren beruflicher Tätigkeiten innewohnenden Risiken.

Die mit großen Anforderungen verbundene umfassende Begleitung solcher Fälle von Anfang an, und jedenfalls die gebotenen Interventionen im Revisionsverfahren begreifen wir als Herausforderungen, denen wir uns stellen und für die wir gewappnet sind.




 

Röhm & Partner – Rechtsanwälte
Stiftstraße 16, 71063 Sindelfingen

Telefon: +49 (0) 70 31 - 68 22 20
Telefax: +49 (0) 70 31 - 68 22 23
E-Mail: info@anwalt-sindelfingen.de